Baby- Newborn Fotoshooting

Ist es nicht wunderschön, als frisch gebackene Eltern professionelle Fotos vom neuen Familienmitglied anfertigen zu lassen.

Wenn die Kleinen dann einmal größer sind, kann man in den Erinnerungen schwelgen und die Bilder von damals wieder anschauen.



Wie läuft das Ganze also ab ?


Mama und Papa, meistens jedoch nur Mama, schauen sich im Internet hunderte Babybilder an, die Kleinen strahlen freudig in die Kamera, liegen hübsch drapiert auf diversen Fellen und Deckchen, haben zuckersüße, kleine Kostüme und Hüte an und alle sind super entspannt, gut gelaunt und genießen das Fotoshooting.


Da werden Screenshots gemacht und Bilder gespeichert und die Vorstellung der stolzen Eltern wächst ins Unermessliche, genau solche Fotos sollen es werden !!


Der Kopf unseres Babys muss genau wie bei diesem Internet Baby in diese Richtung schauen, genau dieser Gesichtsausdruck soll es sein, oh wie süß da die kleinen Händchen sind und die Schwester/der Bruder voller Freude auch noch mit aufs Bild kommt und freudig strahlt, so harmonisch, herrlich.


Richtig toll !!

Dann kommen wir jetzt zur nüchternen Realität:


Der Tag des Shootings.


Alles ist gepackt, die Nervosität bei den Eltern steigt, die Erwartungen sind dank der 100 Beispielbilder die genau so umgesetzt werden müssen entsprechend hoch, ebenso der Druck.


Die ganze Familie macht sich auf zum Shooting...


...meistens der Vater (Sorry, aber hier spricht die Erfahrung)

hat jetzt eh schon keinen Bock mehr weil er das ganze Gerede von den Fotos die jetzt gemacht werden müssen nicht mehr hören kann und auch nicht versteht, warum die halbe Babyabteilung eines Kaufhauses mitgeschleppt werden muss um die Wandelbarkeit des Kleinen zu unterstreichen.


Die Schwester/der Bruder (falls vorhanden) wird bockig weil sich die ganze Aufmerksamkeit auf das neue Familienmitglied bezieht, das in den letzten Tagen sowieso schon die ganze Zeit im Vordergrund steht.


Das Baby reagiert auf die Spannungen die unter allen Beteiligten herrschen und den damit verbundenen Stress, evt. sitzt auch noch ein Furz fest und das Bauchweh beginnt, dazu ist das Kleine heute absolut nicht in Stimmung zu modeln und auf die Frau die demnächst mit dem großen unbekannten Gerät vor Babys Gesicht herumfuchtelt hat es ebenfalls keine Lust, also Feuer frei:

Es wird geweint was das Zeug hält und zwar lange, laut und ausdauernd, das Trösten funktioniert auch nur bedingt und wenn Baby sich hat kurz beruhigen lassen, dann findet sich ganz schnell wieder ein Grund zu weinen.


Die Mutter, im Stress ob alles eigepackt und nichts vergessen wurde, bockig auf den Partner weil er nicht freudestrahlend und euphorisch ist, sondern ihr eher den Eindruck vermittelt er habe keine Lust.

Sauer auf die Tochter/den Sohn, weil sie/er sich jetzt schon eingesaut hat und offensichtlich heute nur Unfug im Kopf hat.

Völlig schockiert weil Baby gerade jetzt, ausgerechnet heute, sonst nie, nur schreit und es aber doch freudestrahlend in die Kamera lächeln soll...



Beim Shooting angekommen...


Die Gesichter verbissen, die Stimmung der kleinen Familie angespannt, die gewählte Location schaut nicht zu 100% aus wie auf den Beispielbildern die im Netz ausgesucht wurden, die Fotografin rast nicht auf Baby zu und überschüttet es mit Duziiii und Dadaaa, sie hat auch keine komischen Rasseln an der Kamera befestigt und oh Gott nein, sie trägt auch kein merkwürdiges Kostüm das Baby verzaubert.


Alles Scheiße !!

Das wird nix, die Laune sinkt ins Bodenlose !!


Und zack los gehts...


Bild 1 soll sofort umgesetzt werden,

Baby von seiner Schwester/Bruder im Arm gehalten, das größere Kind strahlt, Baby liegt leicht seitlich in den Armen und lächelt ganz verträumt in die Kamera.


---> Das große Kind schaut entgeistert und hat absolut keine Ahnung was es mit dem kleinen schreienden und tobenden Baby da in seinen Armen anfangen soll.


und so weiter...


Merkt ihr was ??


Ihr seid in diesem Moment nicht diese Bilderbuchfamilie die in der Bildersuche in die Kamera strahlt und alles auf anhieb genau so klappt.

Ihr seid eure eigene kleine Familie die ihre eigenen Fotos machen lassen möchte, die eigenen Erinnerungen, die eigenen Kinder und die eigenen Eltern.


Es funktioniert nicht ein Beispielbild zu 100% nachzustellen !!


So viele verschiedene Einflüsse spielen bei einem Shooting zusammen, keiner weiß wie oft das entsprechende Bild gemacht werden musste bis es genau so aussah wie es irgendjemand in seiner heilen Onlinewelt hochgeladen hat und jetzt fleißig Likes dafür sammelt.


Bei meinen Shootings geht es um euch !!

Euch als Person, euch als Familie, mit allen Ecken und Kanten.


Ich gehe natürlich auf all eure Vorstellungen und Anregungen ein, wir können uns auch an gewisse Vorgaben halten die ihr euch ausgesucht habt und diese umsetzen, nur vergesst dabei nicht, ihr seid ihr selbst und nicht die Werbefamilie die in der Vorlage glücklich in die Kamera strahlt.


Auch wenn nicht alles so abläuft wie ihr es euch im Voraus ausgemalt habt machen wir immer das Beste aus unserer gemeinsamen Zeit.

Wir machen Pausen wenn Baby weinen muss oder etwas anderes unvorhersehbares eintritt, das ist alles nicht schlimm und kein Grund zu Verzweifeln oder in Panik zu geraten.


Bisher hatte ich noch kein einziges Shooting das abgebrochen werden musste oder sämtliche Bilder unbrauchbar waren und am Ende haben sich alle über die tollen Ergebnisse gefreut.



Ihr seht also,

macht euch im Voraus nicht wahnsinnig und setzt euch und alle Beteiligten nicht unnötig unter Druck, wir planen immer genügend Zeit ein um auch mit unerwarteten Überraschungen umgehen zu können.



Sollte ich dich jetzt mit meiner Schilderung nicht komplett vergrault haben, dann freue ich mich natürlich sehr auch dich und deine Familie einmal vor meiner Kamera zu haben, dass wir auch für dich eine wunderschöne Erinnerung an die Baby Zeiten schaffen können.


Nachtrag:


Ich persönlich bin kein Fan von Babyfotos oder Bildern von kleinen Kindern die im Internet kursieren, daher poste ich auch sehr wenige und wann immer möglich nur Ausschnitte die

Baby / das Kind nicht komplett zeigen.


In unserer heutigen online Welt gibt es zu viele Menschen mit niederträchtigen Absichten und auch die Privatsphäre der abgebildeten soll bewahrt werden.


Keiner von uns wäre begeistert, wenn er im späteren Leben z.B. bei einem Vorstellungsgespräch beim neuen Chef Beispielbilder seiner Zeit als Baby vorgehalten bekommt wie er/sie im Teddykostüm auf einer Wiese liegt.


Ich nehme an ihr versteht was ich meine...