Warum es nicht an deiner Kamera liegt wenn deine Bilder schlecht sind

Du möchtest auch richtig tolle Fotos schießen können und überlegst dir deshalb eine neue Kamera oder ein neues Smartphone zu kaufen ??


Ich erzähle dir jetzt, warum du das sein lassen kannst, denn mit der neuen Kamera werden deine Bilder nicht automatisch besser.


Oder anders: Warum auch neue Kameras beschissene Bilder machen.


Wer gut fotografieren kann, der macht mit jeder alten Kamera bessere Bilder als jemand, der sich eine super teure Kamera/Smartphone gekauft hat und von Fotografie keine Ahnung hat.


Warum das so ist ??

Weil deine Kamera nur so gut sein kann, wie derjenige der sie bedient.


Oder was meinst du, warum es schon immer super gute Fotos gibt ?

Vor 10 Jahren hatten die Fotografen noch lange nicht solche technischen High End Geräte wie heute und sie haben super Bilder geschossen.

Denk nur mal an Bildbände von National Geographic oder Fotos aus dem Sportbereich.

Alles herausragende Fotos mit "alten" Kameras.


Alle Fotografen haben auch irgendwann einmal angefangen und die Bilder waren schlecht, richtig mies !!

Das ist vollkommen normal, denn Fotografieren lernt man nur dadurch, dass man sehr viel übt.


Es ist egal, ob du versuchst einen Apfel in einer Obstschale richtig in Szene zu setzen oder ob du dir jemanden suchst der für dich modelt und du ihn/sie fotografierst.

Hauptsache du fotografierst und zwar viel, sehr viel.

Am Besten jeden Tag.

Ich habe so viel fotografiert, dass ich stellenweise schon allen auf die Nerven gegangen bin, weil ich andauernd meine Kamera mitgeschleppt habe und immer alle auf mich warten mussten, weil ich unbedingt irgendwas fotografieren musste.

Selbst heute noch. Okay, ich schleppe die Kamera nicht mehr mit, außer ich will ganz bewusst Bilder machen, für alles andere nutze ich nur noch mein Smartphone.


Man sagt nicht umsonst, die ersten 10 000 Bilder sind die Schlechtesten.


Ob es jetzt genau 10 000 sind wird wohl keiner so genau sagen können, aber es sind eine ganze Menge und das zieht sich über Jahre.


Wenn ich mir heute meine Fotos anschaue, die ich vor fast 10 Jahren gemacht habe, da frage ich mich stellenweise auch, was DAS denn darstellen soll, was ich da fotografiert habe. Grauenhaft !

Der Bildschnitt ist Kacke, die Anordnung des Motiv ist nix, das Bild hat keine Aussage, es ist furchtbar.


Manchmal komme ich auf die Idee und schaue einen Teil der Bilder durch weil ich denke, ich könnte sie jetzt noch für irgendwas benutzen.

Lieber nicht, es ist schlimm !!

99% davon könnten eigentlich direkt in den Papierkorb, aber ich behalte sie trotzdem, als Andenken und um mir selbst manchmal vor Augen zu führen, wie und wohin sich meine Fotografie entwickelt hat.

Das hilft auch an so Tagen, an denen ich denke, ich verkaufe das ganze Zeug weil die Bilder sowieso nicht gut sind und lasse das mit der Fotografie sein.

Ja, so Tage gibts auch. Manchmal will eben alles nicht klappen oder man ist einfach unzufrieden mit dem was man fotografiert.

Da schadet dann eine kleine fotofreie Pause nicht um den Kopf wieder frei zu bekommen und mal was anderes zu machen.

 

"nur" ein Handyfoto (dieses Bild habe ich übrigens verkauft und es hängt jetzt gerahmt in einem Wohnzimmer)



Sicherlich willst du jetzt wissen, was wichtiger ist, als ständig das neueste Kameramodell zu besitzen.


Üben, üben, üben !!

Das ist das Allerwichtigste.


Du solltest dich auch mit deiner Kamera vertraut machen, ich bin mir ziemlich sicher, dass sie noch einige Funktionen hat, die du nicht kennst.

Wenn du keine Lust hast das Handbuch zu lesen, dann schau mal auf YouTube vorbei, da gibt es für fast alles das passende Video.


Fotografierst du im Automatik Modus ?

Wenn ja, sieh mal genau hin, welche Einstellungen dieser beim Fotografieren auf deinem Display anzeigt, mache das einige Male und dann sag Good bye zur Automatik und wechsle in den manuellen Modus.

Hier hast du so viel mehr Spielraum deine Fotos zu verbessern und kannst alles genau so einstellen wie du es für dein Bild und deinen Moment brauchst.


Hast du schon mal was von Bildgestaltung gehört ?

Wenn nein, dann kann das mit deinen Fotos auch nix werden.


Wie bei einem Gemälde ist auch eine Fotografie ein Kunstwerk.


Bevor der Auslöser gedrückt wird, musst du dir bewusst machen, was du mit deinem Bild aussagen und/oder darstellen willst.

Wenn du einfach nur 5, 6x drauf los knipst ohne dir darüber Gedanken gemacht zu haben, dann kommt garantiert auch nichts Gescheites dabei raus.



auch wieder "nur" ein Handyfoto


Zu guter Letzt, möchte ich dir ans Herz legen, dass du dich mit Bildbearbeitung auseinander setzt. Keiner verlangt, dass du Photoshop Profi werden sollst und stundenlang an einem Bild rum bearbeitest, jedoch werden deine Bilder garantiert viel besser aussehen, wenn du sie etwas optimieren kannst.


Hier habe ich einen Blog Post darüber geschrieben, warum es keine nicht bearbeiteten Bilder gibt, lies ihn dir mal kurz durch, dann verstehst du, warum es so wichtig ist, dass du dich mit der Bildbearbeitung auseinandersetzt.

https://www.secondlook-nadinerall.com/post/sind-alle-fotos-bearbeitet

 

Und welche Kamera sollst du dir jetzt kaufen für gute Fotos ?


Egal !

Geh und kauf dir die, die am Besten in dein Budget passt, die dir vom Aussehen her gefällt oder nimm genau die, die dir jemand geschenkt hat und du denkst die kann nicht richtig fotografieren.


Genauso sieht es aus, wenn du mit deinem Smartphone fotografieren möchtest.

Es ist egal welches.


Sämtliche Modelle, Smartphone und Kamera, die du jetzt kaufen kannst machen super Fotos und sind vollkommen ausreichend um tolle Bilder zu schießen.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg und viele gute Fotos !

Und wenn du Hilfe brauchst, dann melde dich bei mir, ich gebe hin und wieder auch mal einen kleinen Kurs in dem ich Anfängern beibringe, wie sie garantiert in Zukunft bessere Bilder machen können.



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Einige von euch werden wissen, dass ich als ehrenamtliche Fotografin für "dein Sternenkind" unterwegs war. Für diejenigen, die nicht wissen was das ist: Dein Sternenkind ist eine Stiftung, die 2013 du